2|inspect

Das Mensch-Maschine Team
für die Sichtprüfung

Eine neue Dimension der Sichtprüfung
für die Qualitätssicherung

2|inspect hilft, nichts zu übersehen!

Sichtprüfung im Maschinenbau

Das Aggregat wurde gerade fertiggestellt und ist bereit für den Versand. Ein letzter Check soll die Zufriedenheit des Kunden sichern: 

Sind alle Leitungen verbunden? Alle Schellen richtig gesetzt? Alle notwendigen Abdeckungen vorhanden? Ist das richtige Typenschild angebracht?

Die Sichtprüfung komplexer Produkte mit modularer Varianz und sehr unterschiedlichen Prüfpunkten ist eine anspruchsvolle Tätigkeit. Besonders große und unhandliche Objekte stellen den Prüfer vor eine große Herausforderung.

Die Prüfung am Ende der Fertigungslinie

Die End-of-Line Prüfung ist der letzte Arbeitsschritt, bevor das montierte Produkt in den Versand und zum Kunden geht. Bei dieser Sichtkontrolle wird die Vollständigkeit und der richtige Sitz aller Bauteile überprüft. Als Referenz für den Sollzustand dient das Erstmuster, gegen das jeder Prüfpunkt verglichen wird. Erkennt der Prüfer eine Abweichung, muss er entscheiden, ob er sie durch eine einfache Nacharbeit gleich vor Ort beheben kann oder er das Produkt zurück in die Montage schicken muss.

Die Komplexität modularer Produktvarianten

Eine hohe Komplexität bei der Prüfung entsteht immer dann, wenn Kleinserien aus modularen Baukästen gefertigt werden:

Wurden für die Variante der richtige Zündkerzenstecker und die richtigen Füße verbaut? Hat der Schlauchanschluss die richtige Ausrichtung? Wurde das passende Typenschild angebracht? Ist der vom Kunden gewünschte Tankdeckel aufgeschraubt?

Die Zahl der Produktvarianten steigt exponentiell mit den Kombinationsmöglichkeiten der Komponenten. Entsprechend selten kommt eine bestimmte Produktvariante zum Prüfer. Für ihn bedeutet das, sich jedes Mal neu auf ein vielleicht nur leicht verändertes Produkt einstellen zu müssen. Um an dieser Stelle im Fertigungsprozess keine Fehler zu machen, wird der Prüfer sehr gewissenhaft vorgehen und möglicherweise Prüfschritte zur Sicherheit wiederholen, was die Prüfung deutlich verlangsamt.

CAVI - der Computer hilft dem Menschen

Komplexe Prüfaufgaben können effizient gemeistert werden, wenn sich Mensch und Maschine zu einem Prüfteam zusammentun. Bei der Computer Assisted Visual Inspection (kurz: CAVI) spielen sowohl der Mensch als auch die Maschine ihre spezifischen Stärken aus. Während der Computer nichts übersieht und keinen Prüfpunkt vergisst, verfügt der Mensch über die nötige Sachkenntnis, um komplexe Entscheidungen zu treffen: Erfüllt eine erkannte Abweichung noch den Auftrag? Kann der Fehler korrigiert werden oder ist das Werkstück Ausschuss?

Computersysteme mit künstlicher Intelligenz können aus den Fallentscheidungen des Menschen lernen. Dadurch wird der Prüfer in die Lage versetzt, über die Zeit hinweg einen eigenen, virtuellen Assistenten zu trainieren. Der Assistent kann zunehmend eigenständig Entscheidungen über Prüffälle treffen und den Menschen bei seiner komplexen Prüfaufgabe entlasten.

Was ist 2|inspect?

2|inspect ist ein System für die Sichtprüfung in der Qualitätssicherung. Die Software unterstützt den Prüfplaner bei der Erstellung der Prüfanweisung und den Prüfer bei der Durchführung der Prüfung. Das Prüfsystem verfügt über zwei Unterstützungsstufen: zum einen die Workflowoptimierung im Prüfprozess und zum anderen eine Prüfassistenz für den Prüfer, die modular ergänzt werden kann.

Stufe 1: Workflowoptimierung

Auch ohne Anschluss an ein Trainingssystem erkennt 2|inspect alle Prüfpunkte des Prüfobjektes. Dabei werden die Abweichungen zum Referenzobjekt auf Pixelbasis detektiert und priorisiert. Der Prüfer profitiert von der vollständigen Erfassung und der übersichtlichen Darstellung aller Prüfpunkte in einer Tabelle. Diese ermöglicht die strukturierte Schritt-für-Schritt Prüfung und eine automatische Dokumentation aller Prüfschritte.

Stufe 2: Prüfassistenz

Mit der Nutzung von 2|inspect TRAINING lernt das System durch Beobachten des Prüfers, welche Prüfpunkte OK und welche nOK sind. Die Software stimmt in der Lernphase ihren Trainingsfortschritt mit dem Prüfer ab. Dadurch erkennt der Nutzer zu jeder Zeit den aktuellen Reifegrad des Entscheidungsmodells und entscheidet, wie weit er der automatischen Fehlererkennung vertrauen möchte. Mit zunehmendem Trainingserfolg kann die Software Prüfaufgaben immer eigenständiger bewerten und so den Prüfer sukzessive bei seiner Arbeit entlasten.

Das 2|inspect System

Das 2|inspect System besteht aus 3 Komponenten: der 2|inspect-APP, der WORKPLACE-Software und dem 2|inspect TRAINING:

2|inspect APP

Das Mobilgerät* mit der 2|inspect App ist das zentrale Werkzeug für den Prüfer: mit ihm wird aufgenommen, verglichen, bewertet und dokumentiert. Außerdem werden mit dem Mobilgerät auch alle nötigen Bildaufnahmen zur Erstellung der Prüfanweisung gemacht.

*für WINDOWS Betriebssystme

WORKPLACE

Die Workplace-Software auf dem Arbeitsplatz-Rechner bietet dem Ersteller der Prüfanweisung den notwendigen Komfort zum Markieren der Prüfpunkte und Definieren der Prüfaufgabe. Neue Prüfassistenten werden hier angelegt. App und Workplace-Software tauschen alle nötigen Daten über eine lokale Funkverbindung miteinander aus.

2|inspect TRAINING

Für das Training der Prüfassistenten wird eine temporäre Verbindung zum Trainings-Server hergestellt*. Der Anwender entscheidet, ob und wann er die gesammelten Prüfmarken in verschlüsselter Form versenden möchte. Das Trainingsergebnis wird zurück auf den Workplace gespielt und steht dann auch dem Prüfer auf den Mobilgeräten zur Verfügung.

*sichere Datenhaltung auf deutschen Servern

Alle Vorteile auf einen Blick

Interessiert an 2|inspect?

Dann melde dich bei uns. Wir demonstrieren es dir gern.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner